„Meine Familie und meine Freunde können nicht verstehen, was mit mir los ist. Wie kann ich erklären, was ich habe?“

Man sieht Ihnen nicht an, wie es Ihnen geht. Fast alle Fibromyalgie-Patienten haben Schwierigkeiten, den Menschen in ihrem Umfeld zu erklären, warum sie so häufig müde und gereizt sind und sich viele Aktivitäten nicht mehr zutrauen. Auch wenn es hier natürlich keine Patentlösung gibt, habe ich doch im Austausch in meinen Patientenseminaren folgendes mitnehmen können: Bei Menschen, die Ihnen nahestehen und die Ihnen wichtig sind (z. B. engerer Familienkreis, gute Freunde) lohnt es sich sehr, über die eigenen Beschwerden und auch die Hintergründe der Krankheit zu sprechen. Nutzen Sie doch die Texte auf dieser Webseite als Basis. Es gibt auch einige gute Bücher zum Fibromyalgiesyndrom. Hilfreich ist auch die offizielle Patientenleitlinie (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/145-004p_S3_Fibromyalgiesyndrom_2017-03.pdf)

Häufigste Fragen

Bei mir wurde vor kurzem Fibromyalgie festgestellt. Was ist das für eine Krankheit?

Meine Antwort

Bei mir hat es Jahre gedauert, bis die Diagnose gestellt wurde. Wie kann das sein?

Meine Antwort

Meine Gelenke schmerzen und fühlen sich geschwollen an. Ist Fibromyalgie eine Form von Rheuma?

Meine Antwort

Sind die Schmerzen bei Fibromyalgie nur eingebildet?


Meine Antwort

Ich habe es satt, immer wieder in die „Psycho-Ecke“ gestellt zu werden! Was sind denn nun die Ursachen der Fibromyalgie?

Meine Antwort

Ist Fibromyalgie eine unheilbare Erkrankung? Werden die Schmerzen immer schlimmer?

Meine Antwort

Immer wird mir Bewegung als Therapie empfohlen. Die tut mir aber nicht gut, eher im Gegenteil! Was soll ich tun?

Meine Antwort

Meine Familie und meine Freunde können nicht verstehen, was mit mir los ist. Wie kann ich erklären, was ich habe?

Meine Antwort